Powersync for Fitbit

Appgefahren: Fitbit-Daten mit Apple Health synchronisieren

Die Tracker von Fitbit gehören zu den besten auf den Markt. Ein Manko gibt es aber hier für jemanden wie mich, der zwischen den Smartphone Welten von Apple (iOS und Health) respektive Google (Android & Google Fit) unterwegs ist: Die Schnittmenge bei genutzten Fitneß-Apps, denn per se ist Fitbit einer der wenigen Hersteller, die mit der hauseigenen App ein (ihr) eigenes Süppchen kochen. Nike, Garmin, Polar und viele andere – all diese Fitness-Firmen sammeln zwar Daten in ihren Apps, können aber sowohl mit Apple Health als auch Google Fit synchronisieren: Eine feine Sache, da ich es einfach mag, wenn eine App federführend ist, an der ich mich orientieren und in der ich meine Fortschritte verfolgen kann.

Möchte ich mich also auf die hauseigene App meines Smartphone-Betriebssystemherstellers (hier eben im Moment Apple Health) fokussieren und die aktuelle Fitbit Ionic nutzen, muss ich umdenken. Vorab sei gesagt: Nichts geht über die Apple Watch und ihre natürliche Integration in das iOS-Ökosystem, in meinem Fall noch durch die Strava-App abgerundet. Fitbit baut hier eine eigene Insel respektive eine Enklave, die erst einmal gar nicht so geschwätzig ist und einfach für sich bleiben möchte. Das trübt den Spaß an dem Fitness-Tracker an sich, muss man sich entweder damit abfinden oder durch Glück über eine App stolpern, die eine Brücke schlägt.

Powersync iOS (Health-Rechte)

Diese Brücke heißt Power Sync for Fitbit und ist erst einmal kostenlos im App Store erhältlich. Was die App tut? Ihr werdet es sicherlich schon erraten haben: Über ein Interface gewährt Ihr der App die Rechte, die Daten aus Eurem Fitbit-Konto zu lesen und gebt der Health-App unter iOS wiederum das Recht, die frisch gezogenen Datensätze aus der Powersync-App auszulesen. Mit an Bord sind unter anderem die Herzfrequenz, die Anzahl der Schritte und die gelaufene Distanz, die verbrannten Kalorien, die Schlafdaten sowie die Daten der (im Idealfall vorhandenen) Fitbit-Waage.

Powersync iOS (App-Übersicht)

Der kleine Nachteil an der grundsätzlich kostenfreien Variante: Die Synchronisation muss manuell ausgelöst werden, erst der In-App-Kauf für 2,29 EUR schaltet den automatischen Abgleich ohne händischen Eingriff frei. Einen einzigen kleinen Haken gibt es indes: Fitbit stellt die Daten nur für den jeweiligen Tag zur Verfügung, einen detaillierten Verlauf Eurer getätigten Schritte gibt es also nicht. Ob und wie weit der Entwickler hier schon mit Fitbit in Klausur gehen durfte, weiß man nicht – es würde mich aber wundern, wenn der Hersteller etwas an der bisherigen Haltung ändern würde. Das ist aber ein anderes Thema.

In der Zwischenzeit muss man also zumindest unter iOS diesen Zwischenweg gehen, um auch weiterhin alles unter einem Dach zu haben – zwar mit leichten Einschränkungen, aber immerhin. Die 2,29 Euro für den In-App-Kauf ist Power Sync definitiv wert und wer in Verbindung von iOS und Fitbit dieselbe Problem-/Aufgabenstellung vor sich hat, wird sicherlich Gefallen an der App finden!

Fitbit
Fitbit
Entwickler: Fitbit, Inc.
Preis: Kostenlos
Power Sync for Fitbit
Power Sync for Fitbit
Entwickler: Touchberry
Preis: Kostenlos+

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*