AVM FRITZ!OS 6.90

AVM schickt FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7590 und 7490 auf die Reise

Angekündigt war es schon seit einiger Zeit und auch fleißige Nutzer der Labor-Firmware werden das FRITZ!OS 6.90 in seiner finalen Version bereits schon erwartet haben: AVM startete nun den Rollout der aktuellen Version des FRITZ!Box-Betriebssystems für die FRITZ!Box 7590 und 7490. Diese bringt nun laut Herstellerangaben auch final mehr WLAN-Mesh-Leistung im Heimnetz und stärkt ausserdem die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Stabilität, Sicherheit und Komfort.

Mit FRITZ!OS 6.90 tauschen sich alle FRITZ!-Produkte (FRITZ!Box, WLAN Repeater, Powerline-Adapter) im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht reibungslos und ohne Zutun des Anwenders. Zu den neuen Funktionen von FRITZ!OS 6.90 zählt zudem die neue Heimnetzübersicht mit einer innovativen Mesh-Verbindungsgrafik für mehr Transparenz und Komfort. Sie zeigt, über welches FRITZ!-Produkt und über welche Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind.

AVM FRITZ!OS Mesh-Netzwerk

Ebenfalls mit an Bord und neu im Portfolio ist das Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Geräte, die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die “Selfhealing-Funktion” bei Verbindungsverlust. Zudem wurde die Interoperabilität von FRITZ!Box mit Produkten anderer Hersteller verbessert. Für optimalen Schutz und beste Netzabstimmung sollten alle FRITZ!Box-Nutzer laut Hersteller AVM wie immer die neueste FRITZ!OS-Version verwenden.

Das neue FRITZ!OS 6.90 steht aktuell nun für die FRITZ!Box 7590, 7580, 7560 und 7490 sowie FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E und FRITZ!Powerline 1260E, 1240E, 540E und 546E bereit. Weitere FRITZ!Box-Modelle werden nun sukzessive folgen. Das Ausrollen des Updates erfolgt in Schritten und kann über die Prüfung auf der FRITZ!Box-Oberfläche angeworfen werden, alternativ kann man wie gewohnt die Firmwaredatei von AVMs FTP-Server herunterladen und anschließend manuell aktualisieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*