LibreOffice Discover

Die Community hat geliefert: LibreOffice 6.1 ist da!

Auch, wenn wir immer mehr online machen und – je nach favorisierter Cloud – auch Dokumente im Browser bearbeiten und erstellen, ist ein klassisches Office-Paket immer noch nicht wegzudenken. Klar – Platzhirsch hier ist sicherlich Microsoft Office. Wer das aus verschiedensten Gründen nicht braucht oder Microsoft nicht mag, hat immer noch die Wahl und muss auch nicht lange suchen: LibreOffice ist da so eine Möglichkeit. Kostenlos, plattformübergreifend und vom Community-Mitmach-Gedanken getrieben ist die Suite eine perfekte Alternative für daheim und im Büro. Nun ist LibreOffice in der aktuellen Version 6.1 erschienen.

LibreOffice 6.1

Auch, wenn der Versionssprung von der Vorgängerversion relativ klein ist, hat man doch einige große Änderungen einfließen lassen. Angefangen von der besseren optischen Integration in Windows durch das “Colibre” Icon-Thema bis zum besseren und schnelleren Handling von Grafiken oder einem optimierten Export-Filter für .EPUB-Dateien: Optisch wie auch technisch unter der Haube ist hier viel passiert.

Spannend, wenn man bedenkt, dass laut LibreOffice 72 Prozent der beigesteuerten Arbeit von Mitarbeitern von Collabora, RedHat & Co. kommen, während die übrigen 28 Prozent von Einzelpersonen inklusive der Community getätigt wurden. Hand angelegt wurde im Rahmen dieses Projektes auch an LibreOffice Online, um auch dessen Optik näher in Einklang mit der Desktop-Version zu bringen, so dass auch hier ein “stimmigeres” Produkt entsteht.

Ein direkter Download ist hier möglich und über die Zeit hat man wirklich gemerkt, wie dieses Produkt gewachsen ist, was ich persönlich spannend finde. Auch, wenn ich persönlich viel in der Microsoft-Welt unterwegs bin, schaue ich doch gerne über den Tellerrand und stelle fest, dass es eben nicht immer ein Microsoft Office sein muss. Für all diejenigen, die eben eine Alternative suchen, wäre LibreOffice eben diese und definitiv einen Test wert!

Apropos Cloud – das Stichwort hatte ich eingangs erwähnt: Wer beispielsweise Nextcloud als favorisierte Cloud-Lösung nutzt, kann auch wunderbar Collabora Online einbinden, um auch aus dem Browser Dokumente zu erstellen oder zu bearbeiten. Collabora Online basiert auf LibreOffice und bietet viele Möglichkeiten der Desktop Suite im Browser und legt den Fokus dabei auch weiterhin auf die Zusammenarbeit!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*