Der Verkaufsstop des OnePlus 5T auf dem nordamerikanischen Markt, die Nicht-Verfügbarkeit des 64 GB-Modells im deutschen Shop und die passende Jahreszeit lassen vermuten: Der Nachfolger des aktuellen Flaggschiffs, mutmaßlich als OnePlus 6 zu betiteln, steht offenbar in den Startlöchern. Das ist an sich keine Neuigkeit, denn bereits das OnePlus 5 wurde im März 2017 erstmals angekündigt und startete im Jun 2017 in den Verkauf – zeitlich würde also alles passen.

Vergleicht man nun die Historie, so fällt unter anderem auch den Kollegen von The Verge folgendes auf: Als Teil des chinesischen BBK-Electronics-Konzerns, der mit den Marken Vivo und Oppo zu den fünf größten Smartphone-Herstellern der Welt gehört, hat OnePlus bereits in der Vergangenheit in Sachen Modellen Ähnlichkeiten beim Oppi R11 (OnePlus 5) und Oppo R11S (OnePlus 5T) vorzuweisen gehabt. Nun ist in China das Oppo R15 offiziell gestartet und wir könnten bereits eine gute Ahnung davon bekommen, wie das OnePlus 6 in etwa aussehen könnte.

Gerüchte besagen, OnePlus’ neuestes Flaggschiff bekommt unter anderem ein 19:9-Display, das mit der “Notch”, also der iPhone X-typischen Einkerbung am oberen Displayrand versehen ist. Persönlich kann ich darüber schmunzeln, dass erst das obligatorische Apple-Bashing begann und spätestens seit dem diesjährigen Mobile World Congress die “Notch” offenbar Trend ist: Diese Frisur wird also wohl auch die Oberseite des OnePlus 6 zieren!

OnePlus 6 / Oppo R15 - Leak?

Die restlichen Spezifikationen des Oppo R15 offenbaren zusätzlich eine Displaygröße von 6,28 Zoll mit relativ wenig Rand, OLED-Technik bei einer Auflösung von 2280 x 1080 Pixeln, einen 3450 mAh.-Akku und einen MediaTek Helio P60-Prozessor bei einem Preis von 475 US-Dollar. Die “Dream Mirror”-Edition des R15 soll zusätzlich für 45 US-Dollar mehr einen Keramik-Body und einen Snapdragon 660 SoC bieten. Dazu gesellen sich 6 GB RAM, 128 GB Storage und Android 8.1 Oreo sowie eine Rückkamera mit 2 x 12 MP und 1 x 5 MP sowie einer 20 MP Front-Kamera in der Standard-Variante. Diese interessante Kamera-Kombination wird dann in der “Dream Mirror”-Edition stattdessen in einer 16-/20 MP-Kombination vorzufinden sein.

Natürlich sind das nur etwaige Eckdaten, die sicherlich – und wie bereits aus der Vergangenheit bekannt – in vielen Bereichen dann auch in das OnePlus 6 wandern, in anderen allerdings schon dem Oppo R15 vorbehalten bleiben. Unter anderem die Kollegen von Android Police wollen auch den Snapdragon 845 als SoC verbaut wissen. Speziell die Prozessor-Wahl dürfte auch hier eher erwartet werden, denn – Hand aufs Herz – ein 2018er Flaggschiff sollte schon Qualcomms aktuellsten SoC an Bord haben. Somit sollte der Snapdragon 845 (Vorsicht, Mutmaßung!) hier als zum Inventar des OnePlus 6 / OnePlus A6000 gehören.

OnePlus 6-Benchmark

Aktuellste Benchmarks lassen auch genau das vermuten, denn welcher SoC sollte sonst diese Punktzahl erreichen können? Alles andere wird am Ende aber wie immer als Gerücht mit einem Kern Wahrheit zu betrachten sein. Fakt ist: Viele Elemente aus dem Oppo R15 werden wir auch im neuesten Flaggschiff von OnePlus wiederfinden und neben der bloßen Power hoffen wir vor allem auf ein verbessertes Kameramodul, um die aktuellen und sehr guten Eindrücke des OnePlus 5/5T noch einmal zu untermauern. Bleibt nur die spannende Frage, wie sich das am Ende auf das Preisgefüge aussieht – aber auch das werden wir wohl recht zeitnah sehen. Wir sind gespannt!

Share.

About Author

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

Leave A Reply

*

%d Bloggern gefällt das: