Flume: Instagram für den (Mac-) Desktop

Instagram in der “klassischen” Variante ist für mich als Hobby-Fotografen eins meiner Lieblingstools, um Eindrücke und Fotografien kurz in die Welt hinauszuposaunen. Vielleicht ein kleiner Filter dazu und wenn das (meistens starre, immobilien-artige) Motiv dann noch gut in Szene gesetzt worden ist, gibt es wieder ein schönes Bild für die paar Follower. Was mir bisher fehlte, ist schlichtweg eine Desktop-App, die das mobile Hochladen und Taggen ersetzt respektive ergänzt. Und hier kommt dann Flume unter macOS ins Spiel, denn die App setzt Instagram wunderbar auf dem (Mac-) Desktop ins Spiel!

In Sachen Interface verhält es sich bei Flume fast so wie auf dem Smartphone: Neben der Option für den Foto-Upload gibt es eine Übersicht über die eigenen “Likes” (Herz), den Stern für das Entdecken neuer Bilder – orientiert an Euren Lieblings-Bildern -, die Suche nach Tags, Nutzern oder Orten sowie ein Querschnitt über die eigenen Aktivitäten oder denen der Nutzer, denen Ihr folgt. Schön bequem ist auch die Möglichkeit, Nachrichten mit einer kompletten Tastatur vor dem Rechner tippen oder eben ein Foto nicht über das Smartphone hochladen zu können. Auch Euer Profil kann so bequem bearbeitet werden.

Auch die Einstellungen neben der gewohnten Instagram-Optik lassen ein wenig Gestaltungs-Spielraum zu und bieten diverse Möglichkeiten, beispielsweise das Ausblenden von Videos oder das automatische Aktualisieren im Hintergrund. Selbstverständlich wird auch die macOS-Benachrichtigungs-Zentrale unterstützt und auch Multi-Accounts sind konfigurierbar, so dass man per Hotkey auf den jeweiligen Benutzer-Fotostream umschalten kann.

Flume selbst ist im App Store gratis erhältlich. Wer mehr mit der App machen möchte und unter anderem das Upload-Feature in grösseren Rahmen nutzen oder eben mit mehr als nur einem Account arbeiten möchte, dem sei die Investition von 9,99 EUR für Flume Pro ans Herz gelegt. Neben dem Mehrwert an Programmfunktionen unterstützt man damit auch die meines Wissens nach beste und optisch der Web-Version am nächsten stehende App unter MacOS – die Bewertungen im App Store sprechen hier auch für sich.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*