Google beerdigt die Apps for Work, es lebe die G Suite!

Nutzer des „Gmail“ für die Arbeitswelt werden Googles „Apps for Work“ schon länger schätzen: Für mich kurz als Google-Derivat zu Microsofts Office 365-Suite bezeichnet bietet die Suite alle Möglichkeiten des privaten Produktes samt Mailanbindung mit eigener Domain, Google Drive und auch sonst die bekannten Vorzüge von Googles Ökosystem. Kurzum: Wer das private Produkt kennt, wird auch im Firmenumfeld mit den Apps for Work wunderbar harmonieren. Nun ändert sich mal wieder etwas – wir müssen uns an einen neuen Namen gewöhnen.

g_suite_2

Wie Google mitgeteilt hat, trägt das gesamte Produkt nun den neuen Namen „G Suite“ – nach den „Apps for Work“ und dem ursprünglichen Namen „Google Apps For Your Domain“ bekommt das Konstrukt, welches wirklich schon zehn Jahre auf dem Buckel hat, wieder einen neuen Anstrich. Natürlich steht die Zusammenarbeit via Gmail, Docs, dem Kalender, Hangouts & Co. im Vordergrund, in Zukunft verspricht Google allerdings noch mehr Dinge, die da kommen sollen.

Also – das Produkt an sich ändert sich nicht und soll nur besser werden. Was sich ändert, ist der Name. Schauen wir also mal, was Google da in der nahen Zukunft noch so aus dem Hut zaubert!

 

Oliver Pifferi

Stolzer Familienvater. Digital Native und Cloud-Evangelist. Multimedia-Freak. Bekennender USA- und UK-Fan. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. #JustMetal. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: