HUAWEI-Produktvorstellung in Berlin: Vorhang auf für die Matebooks X und E

Vorhang auf: HUAWEI lud gestern nach Berlin und die Augen richteten sich gen Hauptstadt: Diesmal waren nämlich nicht die Smartphones im Fokus, sondern eben Endgeräte mit Windows 10 an Bord. Für mich persönlich: Das erste – dazu noch lüfterlose – Notebook des Unternehmens. Parallel zeigte man mit dem HUAWEI MateBook E auch die zweite Generation des bekannten Convertibles.

HUAWEIs erstes Notebook, das MateBook X, zeichnet sich durch ein stylishes, ultradünnes Design aus. Das 33,02 cm (13,3 Zoll) große, klassische Notebook wird von einem Intel Core i5-7200U-Prozessor der siebten Generation angetrieben und hat zudem das Dolby Atmos-Soundsystem für ein entsprechendes Klangerlebnis an Bord. Das Verhältnis zwischen Display und Gehäuse beträgt 88% Prozent und 4,4 mm Bezel, wodurch das Notebook beinahe ohne Rahmen auskommt und besonders elegant wirken soll – die Messlatte dürfte hier Dells XPS-Serie sein.

Das bereits erwähnte Herzstück bildet ein Core i5-7200U-Prozessor der siebten Generation, der ohne zusätzliche Lüftung auskommt, da zum ersten Mal in einem PC eine speziell von HUAWEI entwickelte PCM-basierende Kühltechnologie genutzt werden soll. Diese soll laut Herstellerangaben auch bei der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wird. Ein 5.449 mAh-Akku liefert ausreichend Energie – Tests werden das in naher Zukunft hoffentlich belegen.

Schaut man noch einmal auf das 2K-Display, bekommt dies das Label “Geschützt durch Corning Gorilla Glass” und ist zudem laut HUAWEI besonders augenschonend. Die Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel sowie die Intel HD Graphic 620-Einheit möchten für ein außergewöhnliches visuelles Erlebnis sorgen. Für den perfekten Sound hat das HUAWEI MateBook X als einer der ersten PCs das Dolby Atmos Soundsystem an Bord – und auch die Lautsprecher wurden in Zusammenarbeit mit Dolby entwickelt. Nutzer erhalten so nicht nur Ton in Surround-Sound-Qualität, sondern sollen durch die immersive Klangwelt komplett in den abgespielten Song oder das Video eintauchen können.

Ähnlich wie bei den aktuellen Smartphone-Modellen von HUAWEI, die in Sachen Schnelligkeit ja ein Alleinstellungsmerkmal sind, ist auch beim HUAWEI MateBook X eine Fingerabdrucktechnologie verbaut, die direkt in den Einschaltknopf des Windows-PC integriert ist. Mithilfe von Windows Hello, dem bekannten Feature von Windows 10, ist das Notebook blitzschnell und sicher per Fingerabdruck entsperrt. Dazu gewährleistet der integrierte MateBook Manager effektive Konnektivität zwischen HUAWEI Smartphones und dem HUAWEI MateBook – 802.11ac und 2×2 MIMO-Technologie bieten parallel jederzeit ein schnelles und zuverlässiges WLAN-Signal.

“Unser Ziel ist es, Innovationen auf den Markt zu bringen, die Verbraucher inspirieren – unsere neuen MateBooks sind der Beweis dafür”, sagt Richard Yu, CEO, HUAWEI Consumer Business Group. “Das HUAWEI MateBook X überzeugt durch hochwertiges Design sowie herausragende Performance. Zudem ist es einer der ersten PCs mit der eindrucksvollen Soundtechnologie Dolby Atmos. Das HUAWEI MateBook X und das HUAWEI MateBook E sind perfekte Ergänzungen zu unseren Smartphone-, Wearable- sowie IoT-Lösungen und erfüllen die Verbraucherwünsche nach einer modernen vernetzten Welt.”

Günstig ist das Notebook, das in meinen Augen definitiv unter der Kategorie “Shut up and take my money” abzulegen ist, allerdings nicht: Verfügbar ist das nur 1,05 kg schwere HUAWEI MateBook X ab Ende Juni zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1399 EUR, Zusatzzubehör gibt es in Form einer Bluetooth-Maus und einer Tasche zu jeweils 34,90 EUR.

Doch auch die Convertible-Freunde, gestern auch sicherlich durch Microsofts Produktankündigung des neuen Surface Pro entzückt, dürfen sich auf die zweite Generation eines 2-in-1-Gerätes freuen, machte das neue gerade bereits erwähnte MateBook E gestern in Berlin doch auch seine Aufwartung: Es kommt elegant in der Farbe Gold und im modernen, neuen Design mit einem Unibody aus Metall daher. Bei dem immer noch schlanken 2-in-1-Gerät wurde laut Hersteller insbesondere die Nutzerfreundlichkeit verbessert: Die Tastatur – in der Farbe Braun bereit im Lieferumfang enthalten – ist ergonomisch geformt und lässt sich bequem über das neue multifunktionale MateDock 2 an das Tablet andocken.

Gegenüber dem Vorgängermodell wurden die Pogo Pins von sieben auf drei reduziert und sollen für einen optimierten Dockingmodus Pate stehen. Der Blickwinkel des 2K-Touch-Displays mit IPS-Technologie kann zudem bis zu 160 Grad stufenlos eingestellt werden – ähnlich wie beim HUAWEI MateBook X kommt auch das HUAWEI MateBook E fast ohne Rand aus. Für ordentlich Power und eine schnelle Bedienung sorgt hier übrigens ein Intel Core i5-7Y54-Prozessor.

 

 

Das 2K-Display ermöglicht ein beeindruckendes mobiles Video-Erlebnis, welches durch die innovative Sound-Technologie Dolby Audio Premium von Dolby noch mehr zur Geltung kommt und Entertainment pur garantiert – egal, ob zu Hause oder unterwegs. Damit auch ohne Steckdose in der Nähe die Power nicht ausgeht, wurde ein leistungsstarker 4.430 mAh Lithium Polymer-Akku verbaut. Auch das HUAWEI MateBook E wird bequem, sicher und schnell per Fingerabdrucksensor entsperrt und verfügt über Bluetooth 4.1, USB-C 3.0 und 3.1 sowie HDMI-Schnittstellen. Persönlich finde ich schön, dass man auf den USB Typ-C-Anschluss in der Version 3.1 setzt – das fehlte mir bei der gestrigen Surface Pro-Vorstellung doch schon.

Das HUAWEI MateBook E ist ebenfalls ab Ende Juni zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1199 EUR in Gold mit brauner Tastatur verfügbar. Der MatePen ist optional für EUR 69,99 zu haben. Wer sich für eins der beiden Geräte entscheidet, legt nicht wenig Geld auf den Tresen – Produkttests dürften zeigen, ob und inwiefern die Kurse auch gerechtfertigt sind. In meinen Augen wird speziell das MateBook X ein interessanter Kaufanreiz darstellen und mich vielleicht auch schwach werden lassen – Convertibles waren für mich immer nur ein Kompromiss, ich bin da eher noch der klassische Notebook-Nutzer. Warten wir es einmal ab!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*