Obwohl viele Linux-Distributionen bereits von Haus aus VMware-Unterstützung bieten, wollte ich einmal die Installation der VMware-Tools auf einem openSUSE 11.2-System mit VMware Fusion 3.0-“Unterbau” demonstrieren. Interessant sollte das speziell für diejenigen Poweruser sein, die immer noch eine auf ihr System und ihre Bedürfnisse abgestimmte Version der VMware-Tools kompilieren wollen, anstatt sich auf die distributionsspezifischen und vorkompilierten Versionen zu verlassen.

Share.

About Author

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: