Kerio Connect und Kerio Control 9.2.2 erschienen, Wechsel der Anti-Virus-Engine

Die CeBIT 2017 ist fast Geschichte, da wirft Kerio noch fix eine Neuigkeit heraus aus dem Getümmel in die Menge zuhause: Soeben ist die Version 9.2.2 der Produkte Kerio Connect und Kerio Control veröffentlicht worden. Optisch augenscheinlich nur ein kleiner Versionssprung, bringt die aktuelle Version doch eine spezielle Änderung mit, die hauptsächlich der Vereinheitlichung sämtlicher Drittanbieter in der Kerio-Produktreihe dient: Der Wechsel der Anti-Virus-Engine von Sophos hin zu Bitdefender.

Was erst einmal nicht allzu spannend klingt, läßt zumindest den ein oder anderen ein wenig aufhorchen. Denn: Nicht jeder ist stets mit der aktuellen Version der Kerio-Produkte unterwegs, speziell im Bereich Kerio Connect, dem Mailsever-Produkt, sind Versionen des 8er-Stamms noch recht häufig vertreten. Kerio respektive der neue Eigentümer GFI stellen nun also einen Countdown, der aber noch entsprechend Zeit zur Reaktion lassen sollte: Ab dem 28. März 2018 wird die Sophos Anti-Virus Engine in sämtlichen Installationen keine Updates mehr erhalten. Dies betrifft Installationen von Kerio Connect oder Kerio Control mit Version 9.2.1 oder niedriger.

Ein Grund für den Wechsel ist laut dem deutschen Distributor, der brainworks computer technologie GmbH aus München, das Ergebnis erster Tests. Diese sollen nämlich ergeben haben, dass Bitdefender schnellere Ergebnisse in Bezug auf das Scannen, Erkennen und Eingreifen bei drohenden Gefahren aus dem Netz liefert. Für den Endkunden sind indes auch andere Faktoren wichtig, die der Hersteller an dieser Stelle noch einmal explizit erwähnt:

  • Bitdefender wird bei beiden Produkten den gewohnten Level an Virenschutz bieten
  • Es wird keine Preisänderungen geben
  • Kerio Installationen mit Sophos Anti-Virus werden wie gewohnt weiter funktionieren und erhalten Updates bis zum 28.März 2018
  • Ab der Version 9.2.2 wird Kerio Anti-Virus mit Bitdefender in allen neuen Installationen verfügbar sein
  • Bei Neuinstallationen oder Upgrades auf Version 9.2.2 ist Bitdefender automatisch enthalten

Noch ist also ein Jahr Zeit, die eigene Umgebung oder entsprechende Umgebungen beim Kunden auf die neue Version zu migrieren, um die Vorteile der neuen Anti-Viren-Engine auch nutzen zu können. In diesem Sinne: Bitte das Datum im Kopf halten, damit die integrierten Sicherheits-Features von Kerio auch weiterhin ihre Stärken ausspielen können, denn ein Jahr ist schnell vorbei!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*