MailStore-Logo

MailStore Server in Version 10.2 erschienen, mehr Compliance an Bord

MailStore ist bei mir seit Jahren im Kundenumfeld die E-Mail-Archivierungslösung meiner Wahl. Das Feedback und die stetige Entwicklung der Lösung des Viersener Unternehmens sorgen dafür, dass MailStore bei großen wie kleinen Unternehmen die ideale Lösung ist. Mit der neu erschienenen Version 10.2 hat man nun die Benutzerfreundlichkeit und die Sicherheit von MailStore auf ein neues Niveau gehoben, nachdem die Version 10.1 bereits den Weg vorzeichnete, den MailStore mit der heutigen Version geht.

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung der bereits mit der Version 10 verstärkten Security Features sowie der Nutzerfreundlichkeit warten die kommerziellen Produkte MailStore Server und MailStore Service Provider Edition (SPE) nun mit einem responsiven Web Access auf. Neben weiteren Verbesserungen sticht besonders die Option eines digital signierten Exports von Archiven heraus, welches ebenfalls im Update für MailStore Home, der kostenlosen E-Mail-Archivierungssoftware für private Nutzer, enthalten ist.

In Zeiten zunehmender Mobilität von Arbeitnehmern verfügen sowohl MailStore Server als auch die MailStore Service Provider Edition (SPE) nun über einen responsiven Web Access. Dieser erhöht die Nutzerfreundlichkeit enorm, weil archivierte E-Mails von jedem Endgerät wesentlich komfortabler aufgerufen werden können, unabhängig vom Betriebssystem oder der Displaygröße. Darüber hinaus wurde die Funktionalität gegenüber dem bisherigen Web Access erweitert. So ist es Nutzern, die mobil auf das Archiv zugreifen, im Rahmen ihrer Nutzerrechte möglich, E-Mails innerhalb des Archives zu verschieben oder zu löschen. Damit stehen Nutzern mobiler Endgeräte alle Funktionen des Web-Interfaces zur Verfügung – diese Weiterentwicklung bildet laut Hersteller den Auftakt für eine Reihe weiterer Verbesserungen im Laufe der kommenden Entwicklungszyklen.

Eine weitere interessante Neuerung; Ab der neuen Version aller drei Editionen können E-Mails, die aus einem Archiv exportiert werden, mit einer digitalen Signatur versehen werden. Diese gibt Aufschluss darüber, ob eine E-Mail während des Migrationsvorgangs verändert wurde. Dieses Feature stellt zudem eine Fortentwicklung der Compliance-Merkmale dar und ermöglicht beispielsweise Auditoren, im Rahmen einer Unternehmensprüfung, schnell festzustellen, ob E-Mails nach den gesetzlichen Vorgaben unverändert archiviert wurden. Mit Hilfe der digitalen Signatur wird kryptographisch sichergestellt, dass eine E-Mail auch nach dem Export aus einem geschützten Archiv nicht verändert wurde und im gleichen Zustand vorliegt wie zuvor im Archiv.

Ab Version 10.2 der Service Provider Edition erhalten betreibende Dienstleister und Administratoren auf Nutzerseite außerdem die Möglichkeit, sich innerhalb einer Instanz tägliche oder wöchentliche Status-Reports an eine oder mehrere Empfänger schicken zu lassen. Diese Status Reports enthalten alle relevanten Daten, die ein Administrator benötigt, angefangen von der Lizenzierung bis hin zu einer Zusammenfassung gelungener oder fehlgeschlagener Ausführung von Archivierungsprofilen und Jobs. Zusätzlich kann der Administrator auf Nutzerseite auf dem Dashboard überprüfen, ob der Anbieter der E-Mail-Archivierung-as-a-Service Zugriffsrechte auf seine Instanz hat.

“Mit der Version 10.2 gehen wir den Weg der konstanten Weiterentwicklung unserer Software konsequent weiter”, sagt Daniel Weuthen, Director of Engineering bei Mailstore. “Auch bei KMUs steigt die Zahl von Arbeitnehmern, die von unterwegs mit unterschiedlichen Endgeräten und Betriebssystemen arbeiten und nicht ausschließlich über den klassischen Desktop-PC. Darum haben wir nun einen plattformunabhängigen Zugriff auf das E-Mail-Archiv ermöglicht. Die realisierten Modifikationen in der Architektur unserer Software legen den Grundstein für zukünftige Weiterentwicklungen.”

Wer sich für das detaillierte Changelog interessiert, findet dieses direkt beim Hersteller für den MailStore Server, die MailStore Provider Edition und die Home-Variante. Für Bestandskunden mit aktivem Wartungsvertrag ist die Aktualisierung wie gewohnt gratis. Wer MailStore einmal testen möchte, kann hier eine entsprechende Testlizenz anfordern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*