Mittlerweile gibt es wohl keinen Zweifel mehr daran, dass das OnePlus 6 uns in diesem Jahr eher begegnen wird – der ein oder andere ist sogar der Meinung, es dürfte bereits später in diesem Monat schon soweit sein. Während man sich beim finalen Veröffentlichtungs-Datum noch nicht wirklich sicher ist, so lässt doch zumindest der ein oder andere aktuelle Tweet darauf schließen, dass man hier bereits auf die Zielgerade eingebogen ist:

Beim Design des wohl wirklich als “OnePlus 6” betitelten Smartphones (der noch versteckte, aber offizielle Forenbereich existiert ebenfalls bereits) gibt es derweil nun auch immer mehr Elemente, die nicht mehr wirklich viel verheimlichen und schon mehr als nur grob zeigen, wie sich das diesjährige OnePlus verändert hat.

Fest steht aber laut den Kollegen von Gizmochina allerdings nun auch, dass sich die Preisgestaltung auch bei OnePlus’ neuestem Flaggschiff um ca. zehn Prozent nach oben korrigieren wird. Die 64 GB-Version wird für 3299 Yuan (523 US-Dollar / knappe 426 EUR nach heutigem Kurs) in den Ring steigen – beim Vorgängermodell OnePlus 5T waren das noch 2999 Yuan (475 US-Dollar / 387 EUR), wobei die 64 GB-Variante mit 6 GB Arbeitsspeicher hier dann final für 499 EUR zu haben war.

Auch andere Varianten sind an Bord: Die 128 GB-Version startet für 3799 Yuan (602 US-Dollar / 490 EUR – bisher 559 EUR), die Edel-Version mit gar 256 GB kostet dann 4399 Yuan (697 US-Dollar / 567 EUR). Erwartet hatten wir aufgrund der aktuellen Leaks durchaus schon eine gewisse Preiserhöhung, diese befindet sich aktuell und unserer Meinung aber auch im noch angemessenen Rahmen – speziell, wenn man so auf die Mitbewerber aus den Häusern Apple, Huawei und Samsung schielt. Wie sich am Ende der finale Euro-Preis in unseren Breitengraden zusammensetzt, werden wir sicherlich bald wissen!

Share.

About Author

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

Leave A Reply

*

%d Bloggern gefällt das: