ownCloud with Clouds

ownCloud profitiert im ersten Halbjahr 2017 vom Private Cloud-Trend

Ganz gleich, welche Lösung man bevorzugt – der Trend zur private Cloud war im ersten Halbjahr 2017 ungebrochen. Dies bestätigte jetzt auch ownCloud als einer der führenden Anbieter von Software für den sicheren Datenaustausch (Enterprise File Sync & Share). So verzeichnet das Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 einen steilen Anstieg des Auftragseingangs um über 65% im Vergleich zum Vorjahr. Im deutschsprachigen Raum lag das Wachstum mit über 100 Prozent sogar noch deutlich darüber.

Insgesamt haben damit im ersten Halbjahr über 100 Unternehmen neue, teils mehrjährige Subskriptionsverträge für die ownCloud-Lösung abgeschlossen. Als Haupttreiber für das Wachstum sieht das Unternehmen die steigende Nachfrage nach sicheren Private Cloud-Lösungen. Die prominentesten Neukunden kommen aus den Bereichen Technologie und Financial Services, wobei in all diese Statistiken wirklich “nur” die zahlenden Unternehmenskunden einfließen: Nutzer, die ihre eigene Cloud aus der kostenlosen Community-Edition heraus betreiben (und das sollten auch nicht wenige sein), zählen hier nicht mit.

“Das kräftige und stabile Wachstum zeigt, dass die Entwickler von ownCloud nach wie vor hervorragende Arbeit leisten und unser Fokus auf den Datenaustausch in der Private Cloud als sichere Alternative zu Public Cloud-Diensten genau den Marktanforderungen entspricht. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der Kombination einer hervorragenden Software mit einem kompetenten und professionellen Service, die sich auch in der außergewöhnlich hohen Renewal-Rate von über 90% zeigt.

Das bedeutet wiederum, dass fast alle Kunden ihre Verträge Jahr für Jahr verlängern.”, so Tobias Gerlinger, CEO von ownCloud und ergänzt: “Besonders freut uns, dass wir auch steigende Nachfrage in den internationalen Märkten sehen, vor allem in den USA. Das wird uns helfen, unser Wachstumstempo in den nächsten Monaten noch weiter zu steigern.”

Um die stark gewachsene Zahl von Kunden optimal zu unterstützen, wurden viele Abteilungen bei ownCloud aufgestockt, darunter vor allem die Entwicklung. “Unser Team ist allein in den letzten sechs Monaten um rund 40 Prozent auf über 50 Mitarbeiter gewachsen, um das Entwicklungstempo hochzuhalten und weiterhin individuelle Kundenanforderungen schnell bedienen zu können. Unsere Kunden vertrauen auf einen zuverlässigen Support, das ist ein wesentlicher Teil unseres Werteversprechens”, so Holger Dyroff, COO und verantwortlich für die Produktentwicklung bei ownCloud.

Mit dem Launch des ownCloud Marketplace vor drei Monaten wird die professionelle Community, die nützliche Zusatzfunktionen in Form von ownCloud-Apps entwickelt, weiter gestärkt. Mit der für die nächsten Wochen angekündigten Version 10.0.3 von ownCloud X, die über 400 Neuerungen wie einen umfassenden Ransomware-Schutz enthalten wird, will ownCloud seine Position als eines der weltweit größten Open-Source-Projekte weiter untermauern – ein Anspruch, der sich auch durch die enge und verstärkte Vernetzung mit der Community ausdrücken will. “Aus unserer Entwickler-Community kommen nicht nur wertvolle Beiträge, sondern immer häufiger auch zukünftige Kollegen. Wir sind ständig auf der Suche nach weiteren Top-Entwicklern, die sich der ownCloud-Familie anschließen”, so Dyroff.

Die steigende Bedeutung von Private-Cloud-Lösungen wird auch von unabhängiger Seite bestätigt: Das Marktforschungsunternehmen Gartner listet ownCloud beispielsweise im aktuellen “Magic Quadrant for Content Collaboration Platforms” neben Branchengrößen wie IBM und Amazon auf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*