QNAP veröffentlicht das neue Xeon-D-Super-NAS TS-1685

Neues aus dem Hause QNAP: Im Dunstkreis der diesjährigen CeBIT liefert der Speicher-Spezialist mit dem TS-1685 ab sofort ein neues NAS der Unternehmensklasse. Das Business-NAS mit 16 Schächten ist für zwölf 3,5 Zoll-Festplatten und vier 2,5 Zoll-SSDs ausgerichtet, zudem verfügt es über sechs M.2-SSD-Steckplätze. Je nach Modell arbeitet das Enterprise-NAS mit einem Intel-Xeon-D-Mehrkernprozessor und bis zu 128 GB DDR4 RAM, visiert also eine Zielgruppe weit über dem normalen Home-User an.Zur Optimierung von IT-Infrastrukturen integriert das TS-1685 zwei PCIe-Steckplätze, die 10-GbE-/40-GbE-Netzwerkkarten, PCIe-NVMe-SSDs, Grafikkarten und USB-3.1-Erweiterungskarten unterstützen. Es kommt dabei auf Lesegeschwindigkeiten von bis zu 2.339 MB/s mit dualer 10-GbE-Konfiguration. Die erwähnten sechs M.2-SATA-6-Gb/s-SSD-Steckplätze bieten hervorragende Cache-Beschleunigung, die Qtier-Technologie optimiert das TS-1685 die Speichereffizienz zwischen M.2-SSD, SSD, SATA-Laufwerken mit hoher Kapazität und optionalen PCIe-NVMe-SSD dauerhaft.

“Neben Features wie SSD-Caching und PCIe-Erweiterbarkeit lässt sich das TS-1685 einfach in 10-GbE-/40-GbE-Umgebungen moderner Rechenzentren integrieren”, sagt Mathias Fürlinger, QNAP Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP. “Das Enterprise-Modell arbeitet insbesondere bei Anwendungen mit hoher Bandbreite, etwa Virtualisierung sowie massive Datensicherung und -Wiederherstellung, absolut zuverlässig“, so Fürlinger.

Das TS-1685 arbeitet mit modernen IT-Verwaltungsfunktionen wie beispielsweise der zentralisierter Verwaltungslösung QRM+ für vernetzte Geräte. Mit der Anwendung können IT-Administratoren vernetzte Computing-Geräte wie Server, PCs oder Thin-Clients entdecken, abbilden, überwachen und verwalten. QRM+ unterstützt zudem IPMI 2.0 und ein grafisches Topologiediagramm. Qcenter verwandelt das TS-1685 in ein zentralisiertes System zur Verwaltung mehrerer QNAP NAS an verschiedenen Standorten und ermöglicht die Überwachung von Systemprotokollen sowie die Durchführung von Wartungsarbeiten und Firmware-Aktualisierungen. Dank seiner hohen Kapazität soll das TS-1685 nativ Virtualisierungsumgebungen wie VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 unterstützen. Mit der Virtualization Station hostet das Business-NAS zudem direkt mehrere virtuelle Maschinen für Windows, Linux, UNIX und Android, über die Container Station können Nutzer zahlreiche LXC- und Docker-basierte Anwendungen bedienen.

Anwender können das All-in-one-NAS für plattformübergreifende Dateifreigabe, Sicherung sowie Wiederherstellung und Sicherheitsaspekte nutzen. Ausserdem lassen zahlreiche QNAP-Apps Nutzer produktiver arbeiten: Qsync ermöglicht geräteübergreifende Dateisynchronisierung und Synchronisierung von Teamordnern. Die Volltextsuchmaschine Qsirch hilft beim schnellen Auffinden von NAS-Dateien. Qfiling automatisiert wiederum Dateiorganisation nach Zeitplan, QmailAgent ermöglicht die zentrale Verwaltung mehrerer E-Mail-Konten und IMAP-Server. Notes Station bietet ein Werkzeug zur Online-Notizerstellung, das gemeinsames Schreiben ermöglicht. Außerdem unterstützt das TS-1685 VPN-Server und Client-Dienste und ein professionelles IP-Überwachungssystem.

Wer für sich einen Sinn und Zweck für ein solches Enterprise-NAS sieht und bedingt dadurch eine Investition tätigen möchte, findet es ab sofort ab 2399 Euro inklusive Mehrwertsteuer im Fachhandel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*