Microsoft Surface Laptop

Surface Laptop samt Dock zum Kampfpreis im Microsoft Store erhältlich

Ein feines Paket hat heute Microsoft im hauseigenen Store geschnürt. Zum Kampfpreis bringt man aktuell nämlich das Surface Laptop inklusive des Surface Dock unter das Volk: Wo normalerweise für das gehobenere Modell 1449 EUR inklusive Mehrwertsteuer zu Buche stehen, gibt es diese Variante mit Core i5-Prozessor, 256 GB SSD-Speicher und 8 GB RAM heute deutlich günstiger.

Wer sich diese Konfiguration in eine der vier Farben sichern möchte, bekommt diese nun zu einem Kurs, der wohl all die schwach werden lassen dürfte, die bei 1449 EUR noch den Geldbeutel in der Tasche gelassen haben: 810,02 für das silberne respektive 819,02 EUR für die drei anderen Farben bringen das eigene Gewissen schon sehr zum Schwanken. Das Gerät gibt es aber nicht allein, denn Bestandteil des Bundles ist ebenfalls noch das Surface Dock, mit dem Ihr unter anderem das Surface Laptop zu einem vollwertigen Arbeitsplatz machen könnt – Surface Connector sei Dank!

Microsoft Surface Laptop Bundle

Das Surface Dock gibt es oftmals zwar deutlich günstiger als die ausgerufene unverbindliche Preisempfehlung von 229,99 EUR, trotzdem ist die Ersparnis im Bundle für all die, die das Dock auch benötigen, durchaus ordentlich: In Summe gibt es das Bundle dann für satte 1040,01 EUR in der platin-grauen Optik beziehungsweise 1049,01 EUR für die restlichen Farben der i5-Serie. Auch am Core i7-Modell lässt sich indes sparen: Knapp über 1205 EUR kostet die Variante für die Version mit 256 GB Speicher und 8 GB RAM, 1.755,02 EUR anstatt des “normalen” Preises ist nun der Startkurs der Variante mit 512 GB SSD und 16 GB Hauptspeicher – zuzüglich des Docks.

Die Aktion kommt recht überraschend und man darf darüber rätseln, welchen Hintergrund sie hat: Für einen Abverkauf der aktuellen Serie scheint es zu früh, vielmehr darf man darüber sinnieren, ob der Einstiegspreis vielleicht doch den ein oder anderen vom Kauf abgehalten hat. Schaue ich mir die Core i5-Ausführung nun so an, geht das eigentlich und endlich in die richtigen Preisgefilde, wo ich ein Notebook dieser Gattung persönlich auch platzieren würde. Die Schmerzgrenze wird also im Rahmen dieser Aktion deutlich heruntergesetzt – sonst bekommt man für den Preis noch nicht einmal die 4 GB Einstiegs-Version – und sollte dafür sorgen, dass interessierte User vielleicht doch zum Microsoft-Produkt greifen und die preislichen Mitbewerber stattdessen liegenlassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*