Seit Jahren benutze ich den Worry-Free Remote Manager von Trend Micro, um im SMB-Segment die Worry-Free Business Security-Installationen bei Kunden zu überwachen und auf etwaige Statusveränderungen (Virenausbruch, Sicherheitslücken, Lizenzablauf etc.) zeitnah reagieren zu können. Natürlich ersetzt der Worry-Free Remote Manager nicht die einzelnen Konsolen auf den hausinternen Trend Micro Security Server-Installationen, doch für einen ersten Blick und den damit verbundenen Mehrwert an Customer Service reicht der Dienst mehr als aus.

Das Upgrade vom alten Worry-Free Remote Manager findet beim Einloggen statt – die Konsole führt den Nutzer hier gestützt durch das Upgrade des Kontos, das hier in fünf Schritten dargestellt ist:

Die neue URL des WFRM 3.0 ist übrigens hier zu finden!

 

Share.

About Author

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: