Der Availability-Spezialist Veeam hat nun das Update 3 seines Butter- und Brot-Produktes, Availability Suite 9.5, veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Mit der neuen Aktualisierung bietet der Hersteller den Kunden neue leistungsstarke Features, die ursprünglich für die im nächsten Jahr angesetzte Version 10 geplant waren. Das Update 3 liefert Verfügbarkeit für alle Workloads, darunter virtuelle, physische und cloudbasierte, über eine einzige Managementkonsole. Veeam möchte durch die umfassende Aktualisierung seine Führungsposition im Segment der Verfügbarkeit für VMware vSphere und Microsoft Hyper-V für alle Anwendungen, alle Daten und alle Clouds weiter ausbauen.

Als eine der größten Änderungen in der neuen Version ist nun das eingebaute Management für die Agenten für Windows und Linux enthalten. Im Zuge der Aktualisierung hat das Unternehmen die Windows-Version auf Versionsnummer 2.1, die Linux-Variante auf 2.0 angehoben. Über die zentrale Konsole lassen sich die Agenten nun verteilen, konfigurieren und überwachen und werten die bisherigen Standalone-Installationen deutlich auf. Für Serviceprovider ebenfalls interessant: Die Inside Protection für Veeam Cloud Connect, die Backups im Rechenzentrum gegen zufälliges oder gewünschtes Löschen durch Ransomware und Konsorten schützen soll.

Veeam 9.5 Update 3

Unterstütze man bisher nur Storage-Systeme von Hewlett Packard Enterprise, NetApp, Dell EMC und Nimble, so hat man nun eine universelle Storage Integration API geschaffen. Diese macht es ausgewählten anderen Herstellern nun möglich, Integrationen der eigenen Storage-Systeme in Veeam zu integrieren, um so auch auf Storage-Ebene Snapshots durchführen zu können. Auch die Unterstützung für Microsoft SQL Server 2017, das Windows 10 Fall Creators Update und Windows Server Build 1709 inklusive Hyper-V sind laut dem Hersteller nun implementiert.

Grundvoraussetzung für das Update ist eine vorhandene Veeam-Version 9.5.0.580, 9.5.0.711, 9.5.0.802, 9.5.0.823, 9.5.0.1038 oder 9.5.0.1335. Nach dem Update lautet der Versionsstand dann 9.5.0.1536, ein Download ist über das eigene Veeam-Konto möglich. Nutzer, die die Monitoring-Lösung  Veeam ONE zur Überwachung von Backups respektive von Cloud-Backups via  Cloud Connect nutzen, wird zum problemlosen Weiterbetrieb ebenfalls das Update auf die neueste Version empfohlen.

Share.

About Author

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei LinkedIn. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

1 Kommentar

  1. Pingback: Workaround: VMware ESXi 6.7 und Veeam 9.5 U3 im Zusammenspiel

Leave A Reply

*

%d Bloggern gefällt das: